Zum Hauptinhalt springen

In diesem Wettbewerbsjahr haben wir erstmals 12 Landessiegerinnen und Landessieger gekürt, die gemeinsam mit den Zweitplatzierten zur XIII. Internationalen Finalwoche nach Bratislava reisen. Hier haben wir alle Siegerinnen und Sieger sowie die Themen der Landesfinale für euch zusammengestellt.

Bilder zum Download stehen im Pressebereich zur Verfügung.


Streitfrage: „Sollen angesichts moderner technischer Möglichkeiten Schüler noch lernen, mit der Hand zu schreiben?“

Landessiegerin: Anastasiya Mankevich, Gymnasium 20 in Minsk
(Bild: Zweite von links, neben Ansgar Kemmann)
Zweitplatzierte: Hanna Skrypko, Gymnasium 10 in Molodetschno
(Bild: Dritte von links)

Zum Landeswettbewerb in Belarus

Bildergalerie: Landesfinale Belarus


Bildergalerie: Landesfinale Bulgarien

Streitfrage: „Sollen extremistische Parteien in Bulgarien gesetzlich verboten werden?“

Landessieger: David Petrov, Romain-Rolland-Gymnasium in Stara Zagora
(Bild: 1. Reihe, Dritter von links)
Zweitplatzierte: Lia Stambolieva, Hristo-Botev-Gymnasium in Kardzhali
(Bild: 1. Reihe, Vierte von links, vor Ansgar Kemmann)

Das Landesfinale Bulgarien stand unter der Schirmherrschaft von Boyko Vasilev.

Zum Landeswettbewerb in Bulgarien


Streitfrage: „Soll die estnische Grenzstadt Narva Kulturhauptstadt 2024 werden?"

Landessiegerin: Liisbeth Pirn, Deutsches Gymnasium Tallinn
(Bild: Dritte von rechts)
Zweitplatzierter: Mihkel Annus, Deutsches Gymnasium Tallinn
(Bild: Vierter von Links)

Zum Landeswettbewerb in Estland

Bildergalerie: Landesfinale Estland


Bildergalerie: Landesfinale Lettland

Streitfrage: „Soll in lettischen Schulen das Fach Landesverteidigung als Pflichtfach eingeführt werden?“

Landessiegerin: Gabriela Ozoliņa, Staatliches deutsches Gymnasium Riga
(Bild: Erste von links)
Zweitplatzierter: Artūrs Umbraško, Herderschule Riga Grizinkalns
(Bild: Zweiter von rechts)

Zum Landeswettbewerb in Lettland


Streitfrage: „Soll das Wahlrecht in Litauen durch eine Wahlpflicht ersetzt werden?“

Landessiegerin: Vytautė Varneckaitė, Jesuitengymnasium Kaunas
(Bild: Erste von rechts)
Zweitplatzierte: Vasarė Liutkevičiūtė, Žirmūnai-Gymnasium Vilnius
(Bild: Erste von links)

In Litauen wird Jugend debattiert international vom Litauischen Zentrum für außerschulische Bildung gefördert. Das Landesfinale Litauen stand unter der Schirmherrschaft von Arnoldas Pranckevičius, Vertreter der Europäischen Kommission in Litauen.

Zum Landeswettbewerb in Litauen

Bildergalerie: Landesfinale Litauen


Bildergalerie: Landesfinale Polen

Streitfrage: „Soll Polen die Kohlesubventionen zurückfahren?“

Landessieger: Kamil Polański, Szczecin
(Bild: Vierter von rechts)
Zweitplatzierte: Klaudia Dąbek, Koszalin
(Bild: Dritte von rechts)

Zum Landeswettbewerb in Polen


Streitfrage: „Soll das Studium an russischen Hochschulen generell gebührenfrei sein?“

Landessiegerin: Liliia Akatova, Schule 303 in St. Petersburg
(Bild: Erste von rechts)
Zweitplatzierte: Ekaterina Tikhonravova, Gymnasium 41 in St. Petersburg
(Bild: Zweite von rechts)

Zum Landeswettbewerb in Russland

Bildergalerie: Landesfinale Russland


Bildergalerie: Landesfinale Slowakei

Streitfrage: "Soll der Fachkräftemangel in der Slowakei durch Zuwanderer aus Nicht-EU-Ländern behoben werden?“

Landessieger: Filip Draškovič, Gymnasium Malacky
(Bild: Erster von rechts)
Zweitplatzierte: Kamila Beťková, Gymnasium Poprad
(Bild: Erste von links)

Das Landesfinale Slowakei stand unter der Schirmherrschaft von Adela Vinczeová.

Zum Landeswettbewerb in der Slowakei


Streitfrage: „Soll in Slowenien ein verpflichtendes Soziales Jahr eingeführt werden?“

Landessieger: Žiga Mekiš Recek, Murska Sobota
(Bild: Dritter von rechts)
Zweitplatzierter: Tilen Maček, Ravne na Koroškem
(Bild: Fünfter von rechts)

Zum Landeswettbewerb in Slowenien

Bildergalerie: Landesfinale Slowenien


Bildergalerie: Landesfinale Tschechien

Streitfrage: "Sollen in Tschechien Jugendliche ab 16 Jahren wählen dürfen?"

Landessiegerin: Denisa Ivanovová, Deutsche Schule Prag
(Bild: Zweite von rechts)
Zweitplatzierte: Jana Nguyenová, Gymnasium Matyáše Lercha Brno
(Bild: Erste von rechts)

In Tschechien wird Jugend debattiert international vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds gefördert. Das Landesfinale Tschechien stand unter der Schirmherrschaft des tschechischen Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Sport.

Zum Landeswettbewerb in Tschechien


Streitfrage: „Soll für die Korruptionsbekämpfung in der Ukraine eine externe und unabhängige Organisation verantwortlich sein?"

Landessieger: Yarema-Luka Yeleyko, Schule 28 Lwiw
(Bild: Zweiter von rechts)
Zweitplatzierte: Dariia Kozak, Schule 239 Kiew
(Bild: Erste von rechts)

In der Ukraine wird Jugend debattiert international von der Klitschko-Stiftung gefördert.

Zum Landeswettbewerb in der Ukraine

Bildergalerie: Landesfinale Ukraine


Bildergalerie: Landesfinale Ungarn

Streitfrage: „Soll in Ungarn das Studium von Mangelberufen staatlich gefördert werden?”

Landessieger: Fanni Balázs, Berzsenyi-Dániel-Gymnasium Sopron
(Bild: Erste von rechts)
Zweitplatzierte: Ottó Hutter, Tamási-Áron-Gymnasium Budapest
(Bild: Zweiter von rechts)

In Ungarn wird das Jugend debattiert international gefördert durch die Hanns-Seidel-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung, Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, Andrássy Universität Budapest, E.ON Hungária Zrt. und das Ministerium für Gesellschaftliche Ressourcen, Staatssekretariat für Familie und Jugend.

Das Landesfinale Ungarn stand unter der Schirmherrschaft von Dr. Csaba Hende, Vizepräsident der Ungarischen Nationalversammlung.

Zum Landeswettbewerb in Ungarn